Sonntag, 9. März 2008

Schwarzer Kater


Thomas, die Großkatze. Das Portrait eines Freundes.
Acryl auf Leinwand, 120 * 100 cm.
Auf das Bild klicken zum vergrößern.


An Thomas ist etwas schwer ranzukommen,
man muß sich ranarbeiten. Wie bei einer
echten Katze...


Der Anfang ist immer am Besten.
Da ist noch alles drin..


Die Skizze hat hier noch etwas jungfräuliches
und so schaut mein Panther auch in die Welt...

Kommentare:

  1. Sehr schön.

    Endlich MAL wieder was geMALtes.
    Sogar mit Werdegang…

    Ich bin begeistert!

    AntwortenLöschen
  2. Allerweltsteufelchen11. März 2008 um 01:31

    Meiner Hauskatze
    hat es auch gefallen..;-)

    Hab mal Nacht für Nacht
    auf BR-Alpha den Bob Ross geguckt.
    (The Joy Of Painting)
    Mich hat einfach dieses "Echtzeitfeeling" fasziniert.
    Quasi dem Maler live über
    die Schulter zu gucken.
    (Und dabei bequem auf`m Sofa
    zu liegen..;-)
    Ein Künstler mit Charisma!

    Falls Du`s nicht kennst,
    unbedingt mal gucken!

    L`art pour l`art!..;-)

    AntwortenLöschen
  3. meow!

    sehr schöne farben, herr schmolke!
    irgendwie pudrig!
    (hmmm, das war ein kompliment. aber es liest sich komisch. trotzdem ein kompliment.)

    AntwortenLöschen
  4. Jacob:
    Danke für Deinen netten Kommentar.
    MAL was MALEN sollten wir alle wieder MAL!!!
    Awt:
    Also Bob Ross...'hüstl'.
    Netter Typ, aber Maler ist für mich
    was anderes. Ich fand seine Bilder
    immer am Anfang am besten. Er hätte
    meistens aufhören müssen BEVOR er
    die Lichter und Effekte auf seine Tannen
    setzt...aber auch ich guck ihm immer
    wieder über die Schulter...Kunst hin oder
    her!
    Fr.Mo:
    Wieder einer dieser speziellen Kommentare,
    was!?!?!
    Was meinen Sie den bitte schön genau
    mit Pudrig, hmm...???
    Das ist ein Panther und kein Pudel!!!
    Fr.Mo, wir sollten uns mal aussprechen,
    bevor das eskaliert....
    Trotzdem danke für das Kompliment!

    AntwortenLöschen
  5. Allerweltsteufelchen11. März 2008 um 19:54

    Natürlich bleiben die Ross-Bilder
    quasi Kitsch as Kitsch can. ;-)

    Ich meinte mit dem Begriff "Maler"
    jemanden, der sein Handwerk wirklich versteht.
    (Und das tut er!)

    Er vermittelt dem Zuschauer
    einfachste Maltechniken.
    Seine humoresken Einlagen
    empfinde ich als absolut authentisch.
    (Stichwort - Pinsel ;-)

    Die Motivauswahl zielt sicher nicht auf Zuschauer, die zuhause `nen
    Andy Warhol an der Stubenwand präsentieren. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Barely touching the canvas…
    ever sooooo soft!

    It is time for a BIG TREE
    Mr. Schmolke

    AntwortenLöschen
  7. und wieder einmal hat er mich begeistert!*schwärm*

    Ich wünschte ich hätte mal wieder Zeit für eine "echte" Zeichnung (Leinwand/Acryl)anstatt immer am Pc herumzugurken und zu überlegen ..was scanne ich als nächstes? *haha*
    Darf man fragen wie lange Du daran gearbeitet hast?

    AntwortenLöschen
  8. Mira:
    Danke für das nette Kompliment.
    Ja, der Computer ist ein Zeitfresser. Am besten einfach auslassen, Leinwände und Farben besorgen und loslegen...
    Aber, ich hab's auch nicht wirklich im Griff.
    Für das Bild habe ich so ca. 3-4 Tage gebraucht.
    (Wann wird denn bei Dir weitergebaut?)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön, Herr Schmolke!
    Darf ich nur eine Kleinigkeit in meiner unnachahmlichen, leinkrämerischen Art los werden: Die Knopfleisten sind falsch. Wenn ich richtig geschaut habe und mich nicht alles täuscht, sind so Damenjacken geknöpft. Wenn man bei Herrenjacken die Hand zwischen die Knöpfe steckt, landet man links auf dem Herz.
    Aber wahrscheinlich fällt sowas wieder nur mir auf... Kleinkrämer halt.
    Ändert aber auch nichts an der tollen Gesamtstimmung des Bildes!

    AntwortenLöschen