Donnerstag, 2. August 2007

Setsuko & Balthus


Setsuko Ideta
Acryl, Goldlack und Stempel auf Holz, 75 cm * 35 cm.

Gemalt für Balthus, für mich einer der größten Maler des vergangenen Jahrhunderts!
Setsuko Ideta war Balthus Frau. Graf Balthazar Klossowski de Rola, genannt Balthus. Balthus umgab sich mit Geheimnissen betreffend seiner Biographie – nicht einmal sein Grafentitel ist historisch gesichert. Seine Mutter war die Geliebte des Dichters Rainer Maria Rilke. Er war der Patenonkel Balthazars und gab diesem den Namen „Balthusz“. Rilke erkannte die künstlerische Begabung des Jungen und förderte seine Entwicklung.


Setsuko Scetch
Pentel Brush & Stempel

Balthus war ein direkter Nachfahre des Dichters Lord Byron, und war u.a. mit Fellini, Picasso, Miró, Dalí, Giacometti und besonders mit Matisse befreundet, der ihm gelegentlich finanziell zur Bestreitung seines luxuriösen Lebensstils unter die Arme griff...
1962 lernte Balthus auf einer Reise nach Japan Setsuko Ideta kennen, mit der er bis zu seinem Tod (2001) verheiratet war. Balthus hinterlässt leider ein – gemessen an seiner langen Lebenszeit – relativ schmales Werk von rund 350 Gemälden und 1600 Zeichnungen.
Das renommierte Kölner Museum Ludwig plant eine große Retrospektive vom 18. August bis 4. November 2007.
Der Weg wird sich Lohnen.

Kommentare:

  1. Hui. Ein kleiner kunstgeschichtlicher Beitrag von Prof. Schmolke. Sehr schön... Und die Bilder erst! Sehr locker, sehr fein!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank fürs Lob, lieber Ulf!
    Balthus in Köln, das sollte man sich nicht entgehen lassen...

    AntwortenLöschen